Am 25.5. fand zum vierten Mal auf dem Aschheimer Sportplatz das vom FC Aschheim ausgerichtete Hochspungmeeting statt.

Wie in den Jahren zuvor, war ein erlesenes Teilnehmerfeld dem Ruf nach Aschheim gefolgt. Für die U14/U16 galt es beim DLV-Sichtungsspringen ihr Können sowohl von der rechten, als auch von der linken Seiten zu zeigen. Der Aschheimer Nachwuchs konnte eindrucksvoll zeigen, das im Hochsprung keiner an ihnen vorbei kommt. Bei den Mädchen siegte Chiara Wildner, ihre Teamkollegin Isabelle Kailich konnte sich den dritten Platz sichern. Auch bei den Jungs konnte mit Frederick Gay ein Aschheimer den Sieg nach Hause holen.

Im Anschluss an die Jugend durften die Mädchen der U18-U23 und die Frauen ihr Können unter Beweis stellen. Auch hier können sich die Aschheimer Ergebnisse zeigen lassen. In der U18 erreichte Anna Stilling einen vierten Platz, in der U20 und U23 sicherten sich Alexandra Maier und Hannah Gasser jeweils mit einer Höhe von 1,61m den Sieg.

Bei entspannter Atmosphäre und einer tollen Verpflegung vom Grill- und Kioskteam warteten viele interessierte Besucher auf das Highlight des Tages – dem Springen der männlichen U18 bis Männer.  Hier hatten sich Springer mit Bestleistungen von über zwei Metern angekündigt. Das Publikum fieberte mit und staunte über die Leistungen der Athleten. Zum Abschluss wurde Lucas Mihota von den Stadtwerken München mit übersprungenen 2,18m vom gesamten Publikum gefeiert.

Die Leichtathletik Abteilung bedankt sich bei seinem Sponsor Rewe Erdem aus Aschheim sowie all ihren Unterstützern, ohne die ein Spezialmeeting nicht möglich wäre.

IMG-20190526-WA0000

Kommentare sind geschlossen.