Am 01./02. Februar 2020 fanden erstmalig die bayerischen Hallenmeisterschaften aller Altersklassen in der Werner-von-Lindehalle in München statt.

Für den FC Aschheim holte sich Michelle Frank (U20) am ersten Tag die Silbermedaille über die 60m Hürden Distanz, wobei sie in 8.88s diesmal durch einen etwas schwächeren Start knapp hinter ihrer Konkurrentin Elena Gust vom FC Wolfstein zurückblieb (8.83s). Die 60m sprintete sie im Vor- und Endlauf in einer Zeit von 7.98s, was am Ende Platz 7 bedeutete. Am zweiten Tag folgte die große Überraschung im Weitsprung: Gold für Michelle! Mit starken 5.57m sprang sie an diesem Tag die beste Weite der U20-Weitsprungkonkurrenz. Am Ende des Tages konnte sie ihre 200m-Bestleistung noch auf 26.37s verbessern (Rang 5).

In der Frauenkonkurrenz schrammte Hannah Gasser im Hochsprung haarscharf an der Bronzemedaille vorbei, da sie mit 1.66m zwar die gleiche Höhe wie die Drittplatzierte sprang, jedoch mehr Fehlversuche zu verzeichnen hatte. Im Weitsprung reichten 5.32m für den sechsten Rang.

Vanessa Neubauer sicherte sich zwei fünfte Plätze: Im Dreisprung mit 11.05m und über die 800m Distanz, wo sie sich in einem harten Rennen zwei anderen Mitstreiterinnen im Kampf um die Bronzemedaille am Ende knapp geschlagen geben musste (2:22:65).

Anna Schug erreichte den siebten Platz über die 60m Hürden (9.54s), wobei sie leider einige Zehntel am Start liegen ließ. Im Hochsprung sicherte sie sich zudem den fünften Rang.

Kommentare sind geschlossen.