Der FC Aschheim startet mit breiter Brust in die Rückrunde. Während die Liga schon seit letztem Wochenende wieder läuft (FC Aschheim am 16. Spieltag spielfrei), greift der FCA erst am 10. März zum 17. Spieltag gegen den TSV Zorneding ins Spielgeschehen ein.

Mit der Herbstmeisterschaft im Rücken hat Thomas Seethaler, Trainer des FC Aschheim, ein klares Ziel vor Augen: „Wir haben uns mit viel harter Arbeit diesen ersten Tabellenplatz erkämpft. Allerdings sitzen uns mit der SpVgg Haidhausen und dem SV Hohenlinden ernsthafte Konkurrenz im Nacken.“ Seethaler ist aber optimistisch. Die Mannschaft sei im letzten halben Jahr sehr gut zusammengewachsen, trete kämpferisch sowie entschlossen auf und spiele über weite Strecken guten Fußball, was die beeindruckende Bilanz von zwölf Siegen und jeweils einem Unentschieden und einer Niederlage bestätigt. Dennoch sieht Seethaler immer noch Reserven für eine Leistungssteigerung. „Mit guten Ergebnissen wollen wir die Tabellenführung verteidigen. Jetzt zählt jedes Spiel und jeder Punkt“, so der Trainer.

Abgerechnet werde jedoch erst Anfang Juni. Dann steht der 30. und somit letzte Spieltag an. In einem Punkt ist man sich einig: In Sachen Aufstieg führt am FC Aschheim kein Weg vorbei.

Kommentare sind geschlossen.