Der Kräfteverschleiss macht sich bemerkbar

Die Aschheimer kamen gut ins Spiel und so dauerte es auch nur eine knappe  Viertelstunde, bis der verdiente Führungstreffer fiel. Nach guter Vorarbeit Und schöner Vorlage aus dem Mittelfeld erzielte Ali Kartal vom 16 er aus,  mit einem strammen Schuss ins linke untere Eck den Führungstreffer. Leider  versäumte es unsere Mannschaft dann, trotz überlegener Spielweise und  vieler Chancen, das zweite und dritte Tor nachzulegen.  Mit dem Halbzeitergebnis von 1:0 ging es in die Pause.  In der zweiten Halbzeit war unserer Mannschaft deutlich anzumerken,  dass  sie ihre letzten  Kräfte mobilisieren musste.  Wegen des Verletzungspechs standen keine Auswechselspieler mehr zur Verfügung und so lief immer die gleiche Mannschaft auf. Selbst  verletzte Spieler bissen die Zähne zusammen, um ihre Mannschaft nicht im Stich zu lassen. Der Kampfgeist des Gegners  war nun geweckt. Da sie die Relegation vermeiden  wollten, gelang den hochmotivierten Heimstettenern  in der 60. Minute der Ausgleich. Unser Torwart hatte einen lang geschlagenen Ball nicht festgehalten und so konnte der Gegner zum 1:1 „abstauben“.  Im weiteren Spielverlauf gab es Chancen auf beiden Seiten, leider vergab dann Unser  Käpitän Michael Hachtl zwei sogenannte „todsichere“ Torchancen.  Und wie so oft im Fußball rächte sich das kurz vor Schluss. Dem SV Heimstetten gelang, nach schöner Einzelleistung, der 2:1 Siegtreffer.

Kommentare sind geschlossen.