Am Samstag den 30.06. machten sich sieben Athletinnen (U16 – U23) mit Coach Manni Knopp auf den Weg nach Garmisch-Patenkirchen zu den diesjährigen Bayerischen Mehrkampf-Meisterschaften. Über zwei Tage lang kämpften sich unsere Mädels bei perfekten Bedingungen und atemberaubender Kulisse durch den 7-Kampf. Alle lieferten eine Bestleistung nach der anderen ab und bewiesen damit, dass sie zum Saisonhöhepunkt  in Top-Form waren.

In der U23 stürmten Katharina Grimm & Anna Schug gleich in der ersten Disziplin, über 100m Hürden, zu zwei sensationellen neuen Bestleistungen. Beide verbesserten ihre Zeit um eine halbe Sekunde (Kathi 14,91s/ Anna 15,00s)! Es folgte der Hochsprung, das Kugelstoßen und die abschließenden 200m. Hierbei rundeten beide erneut, ihren perfekt begonnenen ersten Tag,  mit jeweils einer neuen deutlichen Bestleistung ab. Beide blieben das erste Mal unter 26sec und verbesserten sich um rund 60 Hundertstel (Anna 25,95s/ Kathi 25,70s). Am Ende des ersten Tages (4-Kampf) stand Anna, die ihre Gesamtpunktzahl um 200 Punkte verbesserste, auf Rang 2 und Kathi auf Rang 3. Der zweite Tag begann mit dem Weitsprung, wo Kathi mit 5,21m erneut eine neue Bestleistung sprang. Anna, die unglücklicherweise viele Zentimeter am Brett verschenkte, verlor hier einige wichtige Punkte für die Gesamtpunktzahl. Nach dem Speerwurf und den 800m (beide PB) war der 7-Kampf entschieden. Kathi gewann mit starker neuer Gesamtpunktzahl die Silbermedaille während Anna, mit Rang 4, nur knapp die Bronzemedaille verpasste.

In der U20 bestritt Hannah Gasser ihren ersten 7-Kampf nach ihrer Verletzungspause. Für sie war es wichtig ohne Verletzungen durch den Mehrkampf zu kommen und sich wieder mit der Konkurrenz zu messen. Mit ihrem überraschenden Sieg zeigte sie allen: Ich bin zurück! Besonders hervorzuheben ist ihrer Leistung im Weitsprung. Vor zwei Jahren riss sie sich hierbei das Kreuzband. Nun sprang sie in ihrer Angstdisziplin eine neue persönliche Bestleistung von 5,20m. Nach dem ersten Tag (4-Kampf) lag Hannah noch auf dem 2. Platz. Nachdem sich die Führende am nächsten Tag leider verletzte nutze Hannah ihre Chance und holte sich die Goldmedaille.

In der U18 starteten Michelle Frank & Alexandra Maier. Ihre erste Disziplin, die 100m Hürden, meisterten beide sicher und kamen nahe an ihre Bestleistung heran (Michelle 14,36s/ Alex 15,73s). Im Hochsprung verbesserte Alexandra ihre Bestmarke auf starke 1,57m und holte sich hier wertvolle Punkte. Michelle sicherte sich wertvolle Punkte im Kugelstoßen mit einer neuen Bestleistung von 10,31m. Nach dem 4-Kampf lagen beide mit einer neuen Gesamtpunktzahl – PB auf Rang 8 und 9. Tag zwei verlief, bis auf den Speerwurf wo beide unter ihren Möglichkeiten blieben, solide. Das Endergebnis  war: Platz 6 für Michelle und Platz 8 für Alexandra, bei starker Konkurrenz und einer Teilnehmerzahl von 31 Athletinnen.

In der U16 bestritten Anna Stilling & Sophia Kailich ihren ersten 7-Kampf. Für Anna lief es nahezu reibungslos. In sechs von sieben Disziplinen erkämpfte sie sich eine neue persönliche Bestleistung! Ausgerechnet in ihrer Lieblingsdisziplin, dem Hochsprung, lief es nicht wie gewünscht. Durch ihren starken abschließenden 800m Lauf (2:30,48m) sicherte sie sich am Ende unerwartet die Bronzemedaille. Sophias Mehrkampf verlief mit guten aber noch ausbaufähigen Leistungen solide. In ihrer Paradedisziplin, den 80m Hürden, kam sie unglücklicherweise nicht an die erste Hürde heran und musste das Feld von hinten aufrollen. Trotz des kleinen Patzers rettete sie sich, noch vor den anderen ihres Laufes, mit einer Zeit von 12,58s ins Ziel. Am Ende verpasste sie mit Rang 11 nur knapp einen Top-Ten Platz.

Kommentare sind geschlossen.