FC Aschheim I – SV Akgüney Spor München 9:1 (2:0) 02.06.2019

Am letzten Spieltag brannte der FC Aschheim noch einmal ein Feuerwerk ab. Einen besonders würdigen Abschluss dieser er-folgreichen Saison erlebten die Zuschauer schon beim Einlaufen der Mannschaften. Organisiert von Jungendleiterin Uschi Nie-dermeier, liefen Kinder des Vereins mit auf den Rasen. Vor dem Anstoß gratulierte Helmut Grohmann, Kreisehrenamtsbeauftrag-ter des Bayerischen Fußballverbands (BFV), zum Titel sowie Aufstieg in die Bezirksliga und überreichte dem Verein die Meis-terurkunde. Auch der erste Vorstand Herbert Lämmer bedankte sich bei der Mannschaft sowie allen Trainern und Betreuern für die errungene Meisterschaft und verabschiedete Michael Hachtel, der den Verein Richtung TSV Trudering verlässt.

Das Spiel selbst geriet fast zur Nebensache. In der ersten Halb-zeit tasteten sich die Mannschaften aufgrund der hohen Tempe-raturen zaghaft ab. Erst in der 22. Minute eröffnete der scheiden-de Hachtel den Torreigen. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit stellte Oberrieder auf 2:0.

In der zweiten Halbzeit zeigte der FC Aschheim den – zugegeben ersatzgeschwächten – Gästen letztendlich sein wahres Meister-gesicht. So folgten die Tore drei, vier und fünf innerhalb von fünf Minuten (Oberrieder 3:0, 54. Minute; Eigentor Akgüney Spor 4:0, 56. Minute; Söltl 5:0, 59. Minute). Dem Ehrentreffer für Akgüney in der 62. Minute (5:1) folgten dann noch weitere Tore von A-lessandro Contento (70. Minute, Elfmeter), Söltl (74.), Behr (77.) und Schubert (87.). Beim Stand von 9:1 zeigte der Schiedsrichter Gnade und beendete direkt nach Ablauf der regulären Spielzeit die Partie. Nach dem Abpfiff feierten die Spieler ausgelassen in ihren Aufsteigershirts gesponsert von der Firma 1a autoservice Caro aus Aschheim.

In dieser Rekordsaison stellte der FC Aschheim nicht nur den stärksten Angriff (81 Tore) sondern auch die beste Abwehr (20 Gegentreffer). Zudem konnte sich Stürmer Robert Söltl mit 31 Toren die Torjägerkanone sichern. Mit diesen Zahlen ist der FC Aschheim das beste Kreisliga-Team Bayerns, gerechnet auf die Anzahl der Spiele. Die ganze Konzentration gilt jetzt der neuen Saison in der Bezirksliga. Trainingsstart ist am 18. Juni, die Liga selbst nimmt den Spielbetrieb am vorletzten Juli-Wochenende auf (20./21. Juli).

Aufstellung:
Tobias Kerscher, Benedikt Wellnhofer, Vincenco Contento, Tobias Oberrieder, David Müller, Michael Hachtel, Robert Söltl, Affo Akarawatou, Falk Schubert, Domenico Contento, Daniel Taschner
Ersatzbank:
Pascal Jakob (ETW), Daniel Behr, Maick Antonio, Rany Hassan, Daniel Rajic, Alessandro Contento, Andy John

Kommentare sind geschlossen.