Jedes Wochenende können sich die Aschheimer Athleten aufs Neue beweisen. So auch am 01. Juni bei den Oberbayerischen Meisterschaften der Frauen und Altersklasse U18 in Freising. Hier hatte der FCA nicht nur beim Wetter einen guten Tag erwischt, sondern auch die Athleten in ihren jeweiligen Disziplinen. Diese waren diesmal zahlreich vertreten, darunter Julien-Jerome Vogt, Lukas Leutheuser, Stefanie Lux, Sophia Kailich, Katharina Ruzek, Katharina Esser, Michelle Frank, Vanessa Neubauer, Hannah Gasser und Katharina Grimm, gecoacht von den drei M’s (Marina, Michael und Manni).

In der männlichen U18 flog Lukas‘ Speer ganze 38,76m weit, was ihm dem sechsten Platz einbrachte. Außerdem ging Lukas beim 100m Sprint an den Start und kam mit neuer Bestleistung von 12,83s ins Ziel. Die doppelte Distanz von 200m bewältigte zum ersten Mal sein Teamkollege Julien-Jerome in 25,29s. Ebenfalls versuchte er sich über die 110m Hürden – welche schon 91cm hoch sind – und wurde mit 18,65s sechster. Des Weiteren kam Julien mit der 5kg schweren Kugel auf 10,20m und belegte damit wieder den sechsten Platz. Dem nicht genug konnte er im Diskuswurf den Diskus 27,14m weit werfen und erzielte so den fünften Rang.

In der weiblichen U18 konnte Stefanie beim 100m Sprint ihre Zeit auf 13,75s verbessern und Katharina R. stellte eine neue Bestzeit von 13,33s auf. Im 100m Hürdenlauf ging der siebte Platz an Sophia, die unter die 16s (15,94s = PB) kam, obwohl ihr Potenzial damit noch lange nicht ausgeschöpft ist. Auch Katharina E. überzeugte mit einer Zeit von 17,80s und dem zehnten Platz. Michelle ließ ihre alte Hürdenbestzeit hinter sich und lief nach 14,15s ins Ziel, womit sie sich nur einer Konkurrentin knapp (2 Hundertstel) geschlagen geben musste. So holte sie sich mit dieser Top-Zeit die Silbermedaille. Stefanie musste sich im Hochsprung mit leider nur 1,44m und dem fünften Rang zufriedengeben. Mit 21 Teilnehmerinnen im Weitsprung holte sie sich nochmal den fünften Rang mit einer neuen Bestleistung von 4,81m. Michelle konnte ebenfalls ein gutes Ergebnis (5,54m) erzielen und gewann damit Gold. Katharina E. hatte mit starkem Gegenwind zu kämpfen und sprang 3,84m. Beim Kugelstoßen gab es zwei neue Bestleistungen für Michelle mit 10,46m und für Sophia mit 11,28m und damit den vierten Platz. Anschließend daran warf sie den Speer auf 29,20m (PB).

Bei den Frauen lief Katharina G. die 100m in einer soliden Zeit und kam im Endlauf mit einer Zeit von 12,64s auf den vierten Rang. Hannah sprang im Weitsprung 5,17m (PB) mit Luft nach oben und wurde damit zweite. Die Bronzemedaille ging im Dreisprung an Vanessa, dort konnte sie sich mit 11,34m an ihre alte Leistung annähern. Hannah landete im Hochsprung auf dem vierten Platz, obwohl sie mit dem Ergebnis von 1,59m nicht ganz zufrieden war. Dafür konnte sie über die 100m Hürden ihre Zeit auf 15,95s verbessern und wurde so fünfte. Im Speerwurf wurde Katharina G. überraschenderweise vierte mit einer neuen Bestweite von 29,29m. Am Ende des Tages stand noch die Staffel auf dem Plan. In neuer Besetzung durch Hannah, Michelle, Katharina G. und Vanessa erreichten die vier den ersten Platz mit einer Zeit von 50,12s.

Durch viele Bestleistungen und gute Platzierungen hat sich dieser Tag wieder gelohnt für den FCA.

Kommentare sind geschlossen.