Vergangenen Samstag den 04.05.19 starteten die Athleten der Altersklasse U20 & U23 beim Bayerncup in Ergoldsbach in ihre Saison. Die Frauenmannschaft, bestehend aus Alexandra Maier, Katharina Grimm, Hannah Gasser, Vanessa Neubauer, Anna Schug, Sophia Kailich und Michelle Frank, musste jeweils eine Athletin in den Disziplinen: Weitsprung, 100m Hürden, Hochsprung, Diskus, 100m Sprint, Kugelstoßen, 4x100m Staffel und 1500m aufstellen. Je nach Platzierung sammelte man wertvolle Punkte für das Team im Kampf gegen die anderen Teams wie beispielsweise Regensburg, Passau, Landshut und Stadtwerke München.

Der Wettkampf begann mit dem Weitsprung, wo Vanessa mit schwierigen Windverhältnissen zu kämpfen hatte. Mit einer Weite von 4,79m blieb sie leider deutlich unter ihren Möglichkeiten, sammelte jedoch 3 Punkte fürs Team.

Auch beim Lauf über die 100m Hürden ließ der Gegenwind nicht nach und so hatte auch Anna Probleme die Geschwindigkeit bis zur letzten Hürden zu halten. Mit einer Zeit von 16,05s kam sie zeitgleich mit einer Konkurrentin ins Ziel. In der Wertung jedoch bekam sie mit 2 Punkten die schlechtere Platzierung.

Im Hochsprung gelang es Hannah, trotz wechselndem Seitenwind während des Anlaufs, eine Höhe von 1,63m zu überqueren. Da sie einen Fehlversuch mehr hatte als eine Konkurrentin, die dieselbe Höhe übersprang, rutsche sie eine Platzierung nach hinten und holte 4 wertvolle Punkte fürs Team.

Die höchste Punktzahl des Tages holte Katharina, mit 6 Punkten, im 100m Sprint. Die Zeitmessanlage blieb im Ziel bei einer Zeit von 12,54s stehen, was nur zwei Hundertstel über ihrer Bestleistung liegt. Komischerweise erschien auf der Ergebnisliste dann allerdings eine Zeit von 12,56s, was ärgerlich war, da eine Konkurrentin aus einem anderen Lauf die gleiche Zeit von 12,54s lief…

Im strömenden Regen und mit unzähligen Unterbrechungen, fand Alexandra im Diskuswerfen nicht in den Wettkampf. In ihrer eigentlichen Paradedisziplin blieb sie mit 24,08m einige Meter unter ihrer Bestleistung und ließ hier die erhofften Punkte liegen (1 Punkt). Im Gegenteil dazu holte sie die zuvor verlorenen Punkte im Kugelstoßen wieder rein. Hier stieß sie die 4kg Kugel auf 10,29m, was Platz drei und somit 5 wertvolle Punkte fürs Team bedeutete.

Währenddessen ging Vanessa über die 400m an den Start. Leider verlief das Rennen nicht wie erwünscht, aber sie sammelte auch hier gute 3 Punkte fürs Team.

Die 4x100m Staffel mit neuer Besetzung (Sophia, Michelle, Kathi, Anna) lief ein solides Rennen und kam am Ende mit einer Zeit von 49,87s als Platz 3 ins Ziel und füllten die Gesamtpunktzahl um gute 5 Punkte auf.

Im Speerwurf waren für Hannah, unter all den Spezialistinnen, nicht mehr als 2 Punkte drin. Mit einer Weite von 30,36m fehlten ihr ganze sieben Meter auf die nächsthöhere Platzierung.

Zum ersten Mal lief Vanessa den abschließenden 1500m Lauf. Der Start verzögerte sich, aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse und veränderten Laufeinteilungen,  um eine halbe Stunde wodurch die Anspannung nicht gerade weniger wurde. Mit einer Zeit von 5:21,58min holte sie 2 Punkte.

Fazit des Tages: Platz 5 mit wenigen Up’s und zu vielen Down’s – viele Erfahrungen gesammelt mit viel Luft nach oben!

Kommentare sind geschlossen.