SC Baldham-Vaterstetten II – FC Aschheim I 0:7 (0:4) 30.05.2019

Trotz der sicheren Meisterschaft und dem Aufstieg in die Bezirksliga hat der FC Aschheim noch lange nicht genug. Das musste am Vatertag der SC Baldham-Vaterstetten II spüren. Schon in der vierten Spielminute gingen die Gäste aus Aschheim mit 0:1 in Führung. Oberrieder köpfte nach sehenswerter Flanke von Behr ins Tor. 20 Minuten später wurde Oberrieder im Strafraum der Baldhamer von den Beinen geholt. Söltl verwandelte den fälligen Strafstoß sicher (0:2, 24. Minute). Das 0:3 erzielte abermals Söltl. In der 32. Minute setzte er sich im Strafraum durch und erzielte den Treffer aus kurzer Distanz. Das schönste Tor des Tages fiel kurz vor der Halbzeitpause. In der 39. Minute zeigte Behr sein ganzes Können und überlupfte den Baldhamer Keeper gefühlvoll zum 0:4.

Im zweiten Durchgang knüpften die Aschheimer nahtlos an ihre Leistung aus Halbzeit eins an. So folgte das 0:5 schon in der 48. Minute. Die Vorlage von Akarawatou nutzte Söltl zu seinem dritten Treffer des Tages. Dass der Top-Torschütze nicht nur Tore erzielen, sondern auch auflegen kann, bewies er in der 54. Minute: Nach seiner Vorlage musste Behr nur noch zum 0:6 einschieben. Den Schlusspunkt zum 0:7 setzte Torjäger Söltl in der 90. Minute dann wieder selbst.

Sportdirektor Steffen Tripke freute sich über die Leistung der Mannschaft, an diesem etwas anderen Vatertag: „In dieser Saison musste ich das ein oder andere Mal an der Seitenlinie zittern. Aber heute war es wirklich entspannend und hat einfach Spaß gemacht, unsere Mannschaft spielen zu sehen.“

Aufstellung:
Pascal Jakob, Benedikt Wellnhofer, Vincenco Contento, Tobias Oberrieder, David Müller, Daniel Behr, Robert Söltl, Affo Akarawatou, Falk Schubert, Domenico Contento, Daniel Taschner

Ersatzbank:
Tobias Kerscher (ETW), Michael Hachtel, Maick Antonio, Rany Hassan, Daniel Rajic, Alessandro Contento, Andy John

Kommentare sind geschlossen.