TSV Zorneding – FC Aschheim 0:1 (0:0) 10.03.2019

Wind und Wetter machten am 17. Spieltag dem FC Aschheim das Leben schwer. Bei „vollkommen irregulären Verhältnissen“, wie Thomas Seethaler betonte, konnte der FCA dennoch als Sieger vom Platz gehen. Schon in der dritten Minute hätte das 0:1 fallen müssen. Doch die schwache Chancenverwertung – auch bedingt durch die widrigen Verhältnisse – zog sich durch die komplette Halbzeit. Egal ob Oberrieder, Söltl oder Hachtl; der Ball wollte einfach nicht über die Torlinie des TSV Zorneding rollen. Statt eines komfortablen Vorsprungs in die Kabine gehen zu können, blieb es bei einem mageren 0:0.

Auch in der zweiten Halbzeit spielten die Männer von Thomas Seethaler, als ob sich der Sieg gegen den TSV locker im Vorbeigehen mitnehmen ließe. Die Folge: Der FC Aschheim tat sich nach wie vor schwer, das Leder im Tor von Zorneding unterzubringen. In der 86. Minute erlöste Behr die Gastmannschaft mit seinem 0:1. Die letzten Minuten spielte der FCA gewohnt souverän und nahm am Ende doch verdient die drei Punkte mit nach Hause.

„Bei diesem Sturm war ein gutes Fußballspiel schlicht nicht möglich“, betonte Sportdirektor Steffen Tripke. In der ersten Halbzeit hätten die Fußballer wirklich gut gespielt. „Der Einsatz hat gepasst, das Kombinationsspiel hat sich sehen lassen können, nur an der Chancenverwertung müssen wir noch arbeiten“, so Tripke.

Am nächsten Spieltag geht es gegen den Mitfavoriten und Tabellendritten SV Hohenlinden. Anstoß ist am Sonntag, dem 24. März, um 14 Uhr im Sportpark Aschheim.

Aufstellung:
Andreas Schäffler, Benedikt Wellnhofer, Vincenco Contento, Matija Zupanec, Tobias Oberrieder, David Müller, Michael Hachtel, Robert Söltl, Affo Akarawatou, Falk Schubert, Rany Hassan

Ersatzbank:
Tobias Kerscher (ETW), Daniel Behr, Maick Antonio, Daniel Rajic, Alessandro Contento, Domenico Contento, Daniel Taschner

Kommentare sind geschlossen.