Wie immer zu Saisonbeginn weiß man nicht, wo man steht. Mit einer ganz neuen B-Jugend, verstärkt durch die Mädchen der neuen C-Jugend, die zum 1. Mal auf Großfeld spielten, ging man ins Duell gegen den letztjährigen Meister. Die Vorgabe war, die technisch gut aufgestellten Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen. In den ersten Minuten gelang das eindrucksvoll. Die Aschheimer Mädchen zeigten sich kämpferisch und versuchten gefährliche Torchancen herauszuspielen. Leider kam man nicht zum Torerfolg. Dagegen kamen die Gäste nach einer Viertelstunde zu ersten Chancen und auch zum 0:1. Aschheim ließ daraufhin ein bisschen nach, aber konnte immer noch gut dagegenhalten. Die größte Torchance hatte Jade mit einem direkt geschossenen Freistoß, der fast die Schallmauer durchbrach, als er an den Pfosten knallte. Vor der Pause kam der Gast noch zu zwei weiteren Toren, einmal half der Gastgeber mit einem schwachen Spielaufbau von hinten und ein Sonntagsschuss schlug unhaltbar im Tor ein. Nach dem Seitenwechsel ließen die Kräfte etwas nach und der Gegner hatte sich besser eingespielt. Deshalb fiel das 0:4, ehe endlich der ersehnte Anschlusstreffer gelang. In Strafraumnähe nahm sich Nina ein Herz und schoss auf das Tor. Kurz vor Schluss gelang noch einmal mit Hilfe von Aschheim der 1:5 Endstand. Nichtsdestotrotz sah man einen flotten und hoffnungsvollen Auftritt der Aschheimer Mädchen.

Torschütze: Nina

Kommentare sind geschlossen.