FC Aschheim – ESV Freilassing 0:1 (0:1)

Wie präsentiert sich der FC Aschheim nach der bitteren 2:6 Niederlage in der vergangenen Woche gegen den ESV Freilassing? Diese Frage stellte sich der Großteil der Zuschauer im Sportpark.

Die Antwort versuchte die Elf von Coach Seethaler in der Anfangsphase zu geben. Diese gestalteten die Hausherren sehr engagiert und hatten auch deutlich mehr Spielanteile. Jedoch konnte der FC Aschheim aus der Überlegenheit nichts Zählbares hervorbringen.

Umso überraschender fiel der Führungstreffer für die Gäste. Ein kapitaler Abwehrfehler in der FCA Hintermannschaft ermöglichte in der 24. Minute das entscheidende Tor für den ESV Freilassing.

Nach dem Rückstand waren die Gastgeber sehr bemüht, den Ausgleich zu erzielen. Unterm Strich waren die Aktionen aber zu harmlos und beide Seiten entwickelten bis zum Spielende keine zwingende Torgefahr.

Entsprechend nüchtern fiel auch das Fazit von Sportdirektor Stefen Tripke aus: „Das war heute eigentlich eine klassische Nullnummer. Unglücklicherweise haben wir Freilassing das Tor geschenkt.“

Mit vier Punkten aus fünf Partien steht der FC Aschheim aktuell im Tabellenkeller und somit unter Zugzwang. Im Nachholspiel gegen Reichertsheim am kommenden Dienstag (31. August, 19:30 Uhr) im Sportpark sowie bei der ersten Auswärtsbegegnung der Saison in Siegsdorf (Samstag, 04. September) muss daher gepunktet werden.

Kommentare sind geschlossen.