Die C-Mädels machten sich am Sonntag auf die Reise nach Moosinning. Nach den Regenfällen der letzten Tage traf man auf einen Rasen in sehr schlechtem Zustand. Für beide Teams bedeutete das, große Einschränkungen im Spielfluss. Es dauerte lange bis Aschheim mit den Gegebenheiten zurechtkam. Gleich zu Beginn hatte Aschheim Glück, denn der Gastgeber nutzte eine Unsicherheit in der Abwehr und lief alleine auf den Torhüter zu. Aschheims Abwehrchefin brachte die gegnerische Stürmerin ins Straucheln, was auch als Notbremse geahndet hätte werden können. Diese Situation brachte viel Unruhe in und um das Spiel, was sich im Laufe der Zeit zu unangenehmer Aggressivität steigerte. Trotzdem schaffte Aschheim mit zunehmender Spielzeit die Kontrolle über das Spiel, erspielte sich Chancen, aber konnte nichts verwerten. So ging man in die Pause. Von der Stimmung ziemlich irritiert begann man die zweite Halbzeit, ein ruhiger Spielaufbau war nicht möglich, weil der Gegner weiterhin unangenehm blieb und Aschheim das Leben schwer machte. Es blieb ein kampfbetontes Spiel mit wenigen spielerischen Highlights. Einmal nutzte Aschheims Offensive eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr und schloss zum erlösenden 1:0 ab. Die Führung brachte nicht die erhoffte Ruhe ins Spiel, sondern der Kampf steigerte sich enorm. Mit viel  Willenskraft und ein bisschen Glück brachte man den Sieg über die Ziellinie und konnte die Tabellenführung weiter behaupten. Glückwunsch!

Torschütze: Lara

Kommentare sind geschlossen.