Am Sonntag, 9. Juni, fand der 2. Cup der Wendelstein-Meisterschaften der U12 in Grafing statt. Der FC Aschheim war dort mit einem Team aus 8 Kindern sehr erfolgreich am Start.

Beim 1. Cup im März in Poing landete man mit dem Team auf einen guten 4. Platz von 19 Teams und holte 3 Einzelmedaillen durch Leah Sajka (Gold W11), Lotta Gerhard (Bronze W11) und Elin Wolf (Gold W10). Der Bronzeplatz wurde nur hauchdünn verpasst. Daher war das Ziel der Trainer Marco Wolf und Niki Mexis und des Teams diesmal auf dem Podium zu landen.

Und das gelang auch eindrucksvoll und wurde sogar noch übertroffen. Denn nach den Disziplinen Drehwurf, 50m-Hindernis-Pendelstaffel, 50m Sprint, Weitsprung und dem abschließenden 800m Lauf landete das Team auf dem 1. Platz und holte sich als kleinstes Team der Konkurrenz die Goldmedaille. Insgesamt waren 17 Teams aus dem Kreis Wendelstein am Start.

Dabei war man im Weitsprung und in der Staffel das beste Team und in den anderen 3 Disziplinen auf Platz 2, sodass am Ende gerade mal 8 Rangpunkte aus 5 Disziplinen standen (das Team mit der geringsten Punktezahl gewinnt) – das ist ein sensationell guter Wert.

Bei der U12 gibt es neben der Teamwertung auch in jedem Jahrgang weiblich und männlich eine Einzelwertung.

Auch hier räumten die Aschheimer ab.

Bei den W11 Mädchen sicherte sich Leah Sajka den Kreismeistertitel und Lotta Gerhard sicherte sich ebenfalls mit starken Leistungen den Vizetitel. Bei Leah muss nochmals besonders ihre Leistung über die 800m hervorgehoben werden, denn Sie lief diese in der wahnsinnigen Zeit von 2:43 min. und war somit von allen Teilnehmern (Jungen und Mädchen beider Altersklassen) mit Abstand die Schnellste auf den 800m.

Bei den Mädchen der AK W10 ließ Elin Wolf der Konkurrenz keine Chance und sicherte sich ebenfalls den Kreismeistertitel.

Bei den Jungs in der AK M11 schnappte sich Ben Koniarski endlich, nach bereits mehreren 4. Plätzen in dieser Saison, mit dem Bronzerang die längst ersehnte Medaille.

Auch die anderen 4 Kinder (Anneka Mexis, Marie Sudhues, Florian Eismayr und Mika Schrömgens) waren wieder super motiviert dabei, haben sich voll reingehängt und mit einigen persönlichen Bestleistungen voll überzeugt.

In der Gesamtcupwertung liegt die U12 damit nach 2 von 3 Cups nur ganz knapp hinter Markt Schwaben auf dem 2. Platz und hat am 7. Juli beim abschließenden 3. Cup in Poing die Chance am Ende der Serie ganz oben zu stehen unter der Voraussetzung, dass an diesem Tag alles stimmt.

v.l.n.re.: Anneka Mexis, Elin Wolf, Leah Sajka, Lotta Gerhard, Marie Sudhues, Mika Schrömgens und Ben Koniarski (nicht auf dem Bild Florian Eismayr)
v.l.n.re.: Die Einzelmedaillengewinner: Leah Sajka (Gold W11), Lotta Gerhard (Silber W11), Elin Wolf (Gold W10)
Ben Koniarski (Bronze M11)

Kommentare sind geschlossen.